Unsere Glocke als Zeichen der Verbundenheit

Glocke mit Herz
Bildrechte: Lorenz

Statt gemeinsamen Gottesdienst - gemeinsam beim Klang der Glocke beten: Die Auferstehungsglocke läutet täglich um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr. Und das schon immer. Doch nun kommt unsere Glocke eine neue Bedeutung: In Auferstehung gibt es bis auf weiteres keine Gottesdienste und Versammlungen mehr. Dies dient dem Schutz der Gesundheit von uns allen. Doch wir sind deshalb nicht allein. Unsere Glocke leistet einen wichtigen Beitrag. Wer die Glocke nicht "in echt" hört, kann sie hier zum Klingen bringen:

Wenn Sie die Glocke hören, halten Sie doch einfach inne:

Gehen Sie in Gedanken durch den Tag.

Was kommt - Was ist - Was war? Wofür können Sie danken? Was ist Ihre Sorge?

Wir vertrauen darauf, dass bei Gott unsere Gedanken aufgehoben sind und wir sie im Gebet vor Gott bringen können.

Vater unser im Himmel,  geheiligt werde dein Name.  Dein Reich komme.  Dein Wille geschehe,  wie im Himmel, so auf Erden.  Unser tägliches Brot gib uns heute,  und vergib uns unsre Schuld,  wie auch wir vergeben unseren Schuldigern.  Und führe uns nicht in Versuchung,  sondern erlöse uns von dem Bösen.  Denn dein ist das Reich  und die Kraft  und die Herrlichkeit  in Ewigkeit.  Amen