Geschichte

Unsere Kirchengemeinde

Die Gemeinde hat derzeit etwa 1680 Gemeindeglieder.

Sie gehört innerhalb des Dekanatsbezirkes Augsburg zur Region Süd-Ost (mit Dekanin Doris Sperber-Hartmann).
Etwa 150 Ehrenamtliche sind regelmäßig aktiv, ob in der Mitarbeit beim Verteilen des Gemeindebriefes, in der Leitung von Gruppen oder im Leitungsgremium, dem Kirchenvorstand.
In der Trägerschaft der Gemeinde befindet sich eine Kindertagesstätte mit drei Kindergartengruppen sowie zwei Krippengruppen.

Außerdem befindet sich in den Räumlichkeiten eine öffentliche evangelische Bücherei, mit Kinder- und Jugendbüchern, sowie vielen Romanen und Krimis. Personen aus dem gesamten Stadtteil nutzen gerne das Angebot unserer Bücherei. Mit rund 2000 Medien ist sie die umfangreichste evangelische Bücherei in einer bayerischen Großstadt. Bildungsarbeit als Schwerpunkt steht - querschnittartig - in fast allen Gruppen und Kreisen, hoch im Kurs. Eine erfolgreiche Kooperation verbindet die Gemeinde von ihrer Gründung an mit den Nachbargemeinden St. Matthäus und St. Andreas im Bereich der Diakonie (Evangelischer Verein Hochzoll und Umgebung e.V.). Der Weltgebetstag und ökumenische Stationsgottesdienste an Orten des Viertels werden in ökumenischer Verbundenheit vorbereitet und gefeiert. Aber auch der jährliche Kinderbibeltag ist ein ökumenisches Projekt.

Unsere Kirchengemeinde zeichnet sich durch zahlreiche Gruppen und Kreise aus: Kinderund Jugendgruppen, zahlreiche Hauskreise, Erwachsenengruppen, Nachmittage für Seniorinnen und Senioren.

Kommen Sie gerne bei uns vorbei, in einem unserer Gottesdienste oder in einer unserer Gruppen oder Kreise. Wir freuen uns auf Sie!

Auferstehungskirche
Bildrechte: Hacker

 

Die Geschichte unserer Gemeinde

2021                          Sanierung des Kirchendachs.

2017-2019               Generalsanierung der Kindertagesstätte.

Seit 2013                  Pfarrer Benjamin Lorenz wirkt auf der ersten Pfarrstelle.

2011 bis 2020         Pfarrerin Claudia Fey wirkt mit einer halben Stelle in der Auferstehungskirche.

2001 bis 2013         Pfarrerin Corinna Hektor und Pfarrer Dr. Uwe Stenglein-Hektor wirken als Stellenteiler in der Auferstehungskirche.

1998                          Anbau und Erweiterung des Kindergartengebäudes

1988                          Bau des heutigen Gemeindehauses auf dem Fundament der alten Notkirche, die dafür abgerissen wurde.

1978                          Bau des Pfarrhauses (Garmischer Straße 2a).

1977                          Bau der Kirche mit Gemeinderäumen im Untergeschoss (Garmischer Straße 2).

1971                          Bau und Fertigstellung der Kindertagesstätte (Garmischer Straße 4) als erstem Gebäude auf dem Gelände.

1967                          Errichtung einer Notkirche, die vorher für St. Andreas im Herrenbach im Einsatz war, am heutigen Standort des Gemeindehauses (Garmischer Straße 6). Hauptstifter waren die Ehepaare Sohnle und Deffner.

12. 10. 1967            Gemeindegründung (Erhebung zur selbständigen Evangelisch-Lutherischen
Kirchengemeinde) im südlichen Gebiet der Urpfarrei St. Matthäus (Hochzoll-Nord). Pfarrer Eckhard Eichner, seit 1964 Inhaber der 2. Pfarrstelle St. Matthäus, initiiert und begleitet die Neugründung einer eigenen Kirchengemeinde mit eigenem Kirchencampus.

 

Auferstehungskirche
Bildrechte: Hacker