Beratung und Hilfe

Bildrechte: beim Autor

Ein besonderes Anliegen unserer Kirchengemeinde ist die finanzielle Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus sozial schwachen Familien. Im Rahmen unserer Möglichkeitenwir so konkret mit kleineren und größeren Unterstützungen Kinder und Jugendliche in sozialer Not in Augsburg aber auch durch Patenschaften in der Welt, besonders in Tansania.

Evangelischer Verein

Der Evangelische Verein, der von den Evang.-Luth. Kirchengemeinden Auferstehungskirche, St. Matthäus und St. Andreas getragen wird, hat sich zum Ziel gesetzt, Seniorinnen und Senioren im Stadtteil so lang wie möglich das Wohnen in den eigenen vier Wänden zu ermöglichen.

Gemeindegrab

Ein Gemeindegrab auf dem Protestantischen Friedhof soll Ruhestätte für Menschen aus unserer Gemeinde sein, die selbst keine Angehörigen in Augsburg haben und hier bestattet werden oder die sich keine eigene Grabstelle leisten können.

Hermann-Sohnle-Siedlung

Der Wunsch, Mitmenschlichkeit und Diakonie zu leben, gehört für unsere Gemeinde zum Gründungsauftrag. Auch äußerlich kann man das gut erkennen: Der Architekt der Auferstehungskirche, Hans Schrammel (sen.) entwarf auch die Hermann-Sohnle-Siedlung auf der anderen Straßenseite. Diese Wohnanlage für Seniorinnen und Senioren in Trägerschaft des Diakonischen Werks Augsburg liegt in direkter Nachbarschaft.

Dort sind seit 2013 einzelne Projekte des Thomas-Breit-Zentrums angesiedelt. Der Umzug dieses wichtigen Wohnprojektes für Menschen mit besonderem psychischem Förderbedarf in Räume der Hermann-Sohnle-Siedlung war wesentlicher Bestandteil für ein modellhaftes Inklusionsprojekt.